Lachen II

Im menschlichen Miteinander wird das Lachen als Ausdruck für Sympathie und gegenseitiges Einverständnis verstanden und entfaltet dadurch eine besänftigende, konfliktbegrenzende Wirkung, die dem Zusammenleben in Gruppen förderlich ist. Unbewiesen, aber nicht unwahrscheinlich ist die Einschätzung mancher Forscher, das Lachen sei eine der grundlegenden Kommunikationsformen des Menschen, das menschheitsgeschichtlich der Entwicklung von Sprache deutlich vorausgehe. Als Beleg hierfür dient der Umstand, dass das Lachen in einer Gehirnregion ausgelöst und gesteuert wird, die deutlich älter ist als das Sprachzentrum. Ursprünglich war das Lachen eine Drohgebärde; entstanden ist es aus dem Zähnefletschen. Es zeigte und zeigt immer noch, dass jemand ein gesundes Gebiss hat, demonstriert also Kraft. Innerhalb einer Gruppe aber hatte und hat es etwas Verbindendes: Sich untereinander die Zähne zu zeigen heißt, Teil einer starken Gemeinschaft und ein gleichberechtigter Partner innerhalb der Gruppe zu sein.Meist ist Lachen fröhlich.

Quelle: Wikipedia

Mit mir gehts zurück

© Pick-up Media – Gerhard Klähn

All Rights by kleine-buehne.com

Da lacht der Bär Video´s

Gertraud Knesebeck & Erwin Orlowski auf hoher (Masch)see!

Gertraud Knesebeck steppt den Bären 

zusammen mit Jan Levin Polworth.

Ramona Kunze singt mit Erwin Orlowski

ein Geburtstagsständchen.

Erwin Orlowski´s politisches Einerlei! 

"Herr Erwin, haben Sie schon einmal an eine Presseseite gedacht?"